UNSERE MUSIKWIRTSCHAFT – EIN THEMA VOLLER ÜBERRASCHUNGEN

Written by Matthew Prokop. Posted in Alle, CSM Branchen News, CSM Top News

AT Musikmarkt 2014In den letzten Jahren gab es in vielen Bereichen überraschende Wendungen innerhalb der Musikwirtschaft! Die Vinyl Platte hatte ihr großes Comeback, digitale Downloads als auch Streaming Services für Musik stiegen massiv an und die CD findet seltener als zuvor ihren Sitz im Haushalt von Musikliebhabern. Doch ganz so schnell ist das Thema nicht zu Ende besprochen. Die neuesten Zahlen des österreichischen Musikmarkts (IFPI) beweisen, dass unsere Unterhaltungsmedien noch jede Menge Potential für Wachstum haben!

Der große Sieger in der Kategorie Wachstum ist eindeutig die Vinyl Scheibe! Im Jahr 2013 gab es in Österreich Dank der Vinyl Platte Umsätze von ca. 2,5 Millionen Euro. Nur ein Jahr später stieg der Umsatz auf satte 4 Millionen Euro: eine Steigerung von 60%! Klar, das schwarze Gold feiert noch lange nicht die Erfolge, die es damals zur Zeit vor der CD tat. Allerdings tauchen immer mehr Fachhändler für das beliebte Medium des audiophilen Hörers auf, die mit äußerster Hingabe daran arbeiten, das Vinyl nicht nur als Nischenprodukt zu führen. Es soll in Zukunft eine noch stabilere Kundschaft finden. Wenn es so weiterläuft, sollte dies sowohl den Händlern als auch Musikern und dessen Labels problemlos gelingen!

Man hörte in den letzten Jahren auch immer Gerüchte darüber, dass die CD vom Aussterben bedroht sei. Im Jahr 2014 gab es bei uns in der Tat einen Rückgang in den Verkaufszahlen von 5%, allerdings bei einem Umsatz von 73,5 Millionen Euro. Damit liegt die CD nach wie vor weit vor allen anderen Medien – auch vor digitalen Downloads und diversen Streaming Services. Das bedeutet aber nicht, dass digitale Medien den Österreichern egal sind! Digitale Downloads verkauften im Vergleich zu 2013 um 12% weniger, dafür machten diverse Streaming Services einen massiven Aufschwung:

Plattformen wie Spotify, Deezer oder Juke steigerten ihren Umsatz um satte 33% (statt 6,7 Millionen Euro im Jahr 2013, 8,9 Millionen Euro im Jahr 2014)! Somit ist das digital Medium klar und deutlich auf Platz 2.

IFPI

Wie geht es also weiter? Wird die Vinyl weiterhin Erfolge feiern? Können CD und digitale Medien noch mithalten? So wie es momentan aussieht, ja, aber es bleibt spannend! Hätte man vor 10 Jahren einigen Experten aus der Branche gesagt, dass die Schallplatte einen Aufschwung erleben wird, hätte man mit großer Skepsis rechnen können. Moral der Geschichte: alles ist möglich.

Tags:, , ,

Kommentieren