AMADEUS AWARDS 2015 – DIE GEWINNER

Written by Matthew Prokop. Posted in CSM Branchen News, CSM Music Tipps

Amadeus Awards 2015 GewinnerWie kürzlich angekündigt, freuen wir uns, über die Gewinner des diesjährigen Amadeus Awards berichten zu dürfen.

Heuer gab es diesbezüglich vielleicht nicht viele Überraschungen, dennoch große Freude! Der eine oder andere Aufreger durfte natürlich auch nicht fehlen, erst das macht so einen Abend komplett.

Der Preis für „Band des Jahres“ ging überraschenderweise nicht an hochgelobte Acts wie Bilderbuch oder Wanda, sondern an die Newcomer von Tagträumer! Dies bedeutet aber noch lange nicht, dass einige Fan-Favoriten leer ausgingen. Wanda gewannen schlussendlich den „FM4 Award“ und kurz darauf den Award in der Kategorie „Alternative Pop/Rock„. In der Kategorie „Hard & Heavy“ durften die Bloodsucking Zombies from Outerspace die Trophäe übernehmen, den Preis in der Kategorie „Electronic & Dance“ gewann klarerweise der Fan- als auch Kritikerfavorit Parov Stelar.

Julian le Play sicherte sich einen der begehrtesten Preise, nämlich den Award in der Kategorie „Album des Jahres“ für sein Werk „Melodrom“. Dafür gab es für unsere Conchita Wurst und ihren Eurovision Song Contest Hit „Rise Like a Phoenix“ den Award für „Song des Jahres„. Damit aber noch nicht genug: die Preise für „Video des Jahres“ (für ihren zweiten Hit „Heroes“) und sogar „KünstlerIn des Jahres“ nahm sie auch gleich mit nach Hause und war somit größter Abräumer des Abends! Und kämpfte bei ihrer Dankesrede sichtlich mit den Tränen!

Ein Tribut an den vor kurzem verstorbenen Udo Jürgens gab es in Form der Ehrung mit dem Preis für „Künstler des Jahres“, während Arik Brauer den Award für sein Lebenswerk erhielt.

Etwas kontrovers wurde es als Andreas Gabalier den Award für den „Live Act des Jahres“ erheilt. Bei seiner Rede kassierte er einiges an Buhrufen als er meinte, dass es mittlerweile nicht einfach wäre, „wenn man als Manderl noch auf Weiberl steht“. Dabei fielen ähnlich gehaltvolle Sprüche seitens Rapper Nazar, der beim Entgegennehmen des Awards in der Kategorie „Hip Hop/ Urban“ behauptete, man könne in Österreich „ehrlich unsere Meinung gegen Zahntechniker sagen“. Deutlicher wurde er, als ergänzte es gäbe „in der österreichischen Politik  ein paar kleine H***nkinder“. Tja, man kann es scheinbar nicht jedem recht machen.

Alles in allem war es trotz Aufreger ein großes Fest für Fans und Künstlern aus der österreichischen Musik Szene. Die komplette Auflistung der Gewinner findet ihr auf der offiziellen Homepage der Amadeus Awards! Nun bleibt es spannend, wer sich für die Nominierungen 2016 in die Herzen unserer heimischen Szene singt und spielt. Bis dahin passiert aber sicher noch einiges! Der Eurovision Song Contest steht ja mittlerweile auch schon in den Startlöchern. 12 points go to… Dazu bald mehr!

Tags:, , , ,

Kommentieren