Vinyl is back – die Renaissance der Schallplatte!

Written by Bettina Samson. Posted in Alle, CSM Branchen News

Nicht nur in der Modewelt hält der Retro-Look Einzug, sondern auch die Vinylscheibe erlebt derzeit ihre Renaissance, denn immer mehr Musikliebhaber setzen wieder auf die gute alte Langspielplatte, das beweist der Umsatzsprung von 50 Prozent für dieses Nischenprodukt. Auch der Verband der Österreichischen Musikwirtschaft (IFPI Austria) kann den positiven Trend bestätigen. Vergangenes Jahr erzielte man bereits einen Umsatz von 1,5 Millionen Euro während man im Jahr zuvor 2011 noch nicht mal die Hälfte davon erzielen konnte.

Natürlich ist die CD weiterhin Marktführer und mit 96 Millionen Euro Jahresumsatz auch nicht von der Vinyl zu vertreiben, dennoch überzeugt die schwarze Scheibe mit mehr Charme und einem Hauch von Nostalgie. ‚Es gibt heute viele Musikfans, die ein Musikstreaming-Abo für unterwegs am Handy haben und am Abend gemütlich die gute knisternde Schallplatte auflegen. Vinyl ist ein florierender Nischenmarkt, Prognosen sind im Musikbusiness immer schwieriger, aber wir schätzen schon das der positive Trend noch eine Weile anhält’, so Geschäftsführer Thomas Böhm vom IFPI Austria.

Nicht nur DJ´s jeden Alters greifen auf Veröffentlichungen auf Vinyl zurück, sondern auch sogenannte ‚neue Vinylkäufer’ – ‚das sind jene, die sowohl die analoge als auch die digitale Version schätzen’, so Sylvia Benedikter aus dem Wiener Plattenladen Recordbag. Vor allem die junge Generation zeigt immer mehr Interesse an der Schallplatte, gut ein Drittel der unter 35-jährigen gehört hier zur Käuferschicht. Außerdem wird die Schallplatte auch gerne als Wertanlage gekauft, obwohl natürlich hier auch eine Menge Glück gefragt ist, denn im Voraus lässt es sich nie sagen, welche LP denn nun zu einem Schatz wird. ‚Bei der Wiener Blutrausch LP, einer der ersten Punk New Wave Compilation in Österreich, hätte sich damals niemand gedacht, dass heute international bis zu 800 Euro für eine LP geboten werden’, so Benedikter weiter.

Auch international setzen immer mehr Musiker auf Vinyl. So sind in diesem Jahre auch die neuen Alben von Black Sabbath, Daft Punk, sowie das Comeback-Album von David Bowie auf Vinyl erschienen und keines der drei sollte in der eigenen Plattensammlung fehlen.

‚Die Verkäufe von Vinyl steigen stark, weil eine komplett neue Generation die Magie von Artworks auf 30 cm, abgedruckten und informativen Begleittexten und des einzigartigen Sounds analoger Schallplatten für sich entdeckt’, so Geoff Taylor, CEO der British Recorded Music Industry.

Bild: © fugitivesounds.org

Tags:,

Kommentieren