Nowhere Train – eine außergewöhnlich musikalische Reise

Written by Bettina Samson. Posted in Alle, CSM Branchen News

Im Frühsommer 2009 begann in Österreich eine außergewöhnlich musikalische Reise die fünf Musiker, zwei Filmemacher und einen Autor quer durch das ganze Land führte. Ein Ziel hatte man nicht vor Augen nur das Musizieren für ein warmes Essen und ein Bett. Die gesamte Reise wurde zudem auch dokumentiert um Musik in einem neuen Rahmen zu präsentieren. Unter dem Projektnamen ‚Nowhere Train’ haben sich hier Stephan Stanzel (A Life, A Song, A Cigarette), Frenk Lebel (Play The Tracks Of), Stefan Deisenberger (Naked Lunch), Jakob Kubizek (Love & Fist) und Ian Fisher zusammengetan, um zwei Wochen lang mit dem Zug durch Österreich zu fahren.

Ein Konzept hatte man für das Projekt keines vorgesehen, lediglich die Musik und die Location sollten dafür eine Rolle spielen. Unermüdlich spielten sie an den unterschiedlichsten Locations wie zum Beispiel auf dem Sprungturm eines Seeschwimmbades oder an einer Weggabelung. Von zwei Filmemachern begleitet entstand dabei das ‚Nowhere Train’-Musikalbum, dass sich am Neo-Folk-Bereich orientiert und die Filmdokumentation ‚Away to live – The Nowhere Train Diary’. Um das ganze Projekt in seinem vollen Ausmaß erfassen zu können empfiehlt es sich mit dem Tagebuch zu beginnen, dass einem Reality-Format nahe kommt, denn es werden keine Momente ausgelassen, um zum Schluss ein rundes Bild entstehen zu lassen. Auch der Weg zur Auftrittslocation mit einer Dose Bier und einer Packung Zigaretten in der Hand soll erzählt werden um eine besondere ‚On-The-Road-Poesie’ entstehen zu lassen.

Am vergangenen Sonntag hatten sich die Musiker den neuen Hauptbahnhof Wiens vorgenommen wo dieser Clip entstand. Aber auch weitere Aufritte folgen: im Stadtsaal Wien am 10.12.; in der Postgarage Graz am 14.12. und im Alten Theater Steyr am 15.12.

Bild: © Jenseide/VOL Live/Anneliese Penzendorfer

Tags:,

Kommentieren