Klein und fein: das ‚Picture On’ 2012

Written by Bettina Samson. Posted in Alle, CSM Branchen News

Am vergangenen Wochenende fand in Bildein das seit dem Jahr 2000 jährlich stattfindende Rockmusik-Festival statt. Die Veranstalter freuten sich auf ungefähr 2.500 Pinka-Rocker, die am Freitag und Samstag ins Südburgenland pilgerten, um zu namhaften Bands abzufeiern. Das Veranstaltungsgelände, dass sich in der Ortsmitte befindet, waren die Vorbereitungen bereits seit Tagen im Gange – insgesamt wurden drei Konzertbühnen aufgebaut, die rund 240 Mitarbeiter beschäftigen.

Denise Mittl vom ‚Picture On’: ‚An Infrastruktur ist einiges notwendig, weil wir ja auch bestrebt sind, den Besuchern möglichst viel zu bieten. Abgesehen vom Gelände beziehungsweise vom Apfelgarten gibt es den Campingplatz, wo wir auch versuchen, den Leuten ein bisschen Programm zu bieten. Und am Sandstrand der Pinka wird es am Samstag eine Lesung geben. Es ist also einiges zu tun rundherum’.

Das ‚Picture On’ ist wohl eines der kleinsten, aber dafür feinsten Festivals die Österreich seinen Rockfans zu bieten hat. Die Organisatoren (Kulturverein Grenzgänger in Kooperation mit KuKuK Bildein, Novamusic und Gradisce (H)) wollten bewusst von den üblichen Megaevents abrücken und sich dafür mehr um die kleinen Details bemühen. So ist die Veranstaltung ein überschaubares Event, dass trotz kleinem Rahmen groß aufhorchen lässt. Jährlich finden sich ca. 2.500 Besucher pro Tag im burgenländischen Grenzgebiet ein um das ca. 350-Seelen Dorf Bildein aus seinem Schönheitsschlaf zu rocken.

Einzigartig ist aber auch das Festivalgelände, das sich mitten im Zentrum von Bildein befindet. Gleich neben der Dorfkirche befindet sich die Hauptbühne, die vom nebenan liegenden Weinarchiv gut sichtbar ist. Die Aftershow-Partys finden traditionell im WeinKulturHaus statt und haben schon fast Kultstatus erreicht. Aber auch für Entspannung war gesorgt: im Apfelgarten mit der urigen Uhudler-Bühne durfte gechillt werden und am legendären Sandstrand an der Pinka konnte man sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Sollte sich der Hunger melden konnte man im Gelände inkludierten Gasthaus, Kaufhaus oder Kaffeehaus seinen Appetit stillen.

Auch das Line Up konnte sich sehen lassen – unter anderem rockten die ‚Leningrad Cowboys’, ‚Sum 41’, ‚!DelaDap’ und die jamaikanische Reggae-Legende Jimmy Cliff die Bühne. ‚Es ist nicht einfach, die nach Bildein zu bekommen. Die großen Bands, die wir anfragen schauen uns teilweise blöd an, weil wir eben so eine minikleines Festival sind, aber wir schaffen es doch immer wieder, große Namen nach Bildein zu bekommen’, so Clemens Schrammel aus dem Organisationskomitee.

Bild: © by picture on

Tags:,

Kommentieren