D: Umstrittenes Urheberrechts-Plakat ‚Kulturfledderer’

Written by Bettina Samson. Posted in Alle, CSM Branchen News

Der Deutsche Kulturrat hat nun eine Aktion mit dem Plakat ‚Kulturfledderer’ zum Schutz der Urheber ins Leben gerufen und provoziert damit die Gemüter. Vor allem die Piratenpartei NRW übt scharfe Kritik und fordert den Kulturrat auf das Plakat wieder zurück zu ziehen. Dieser hingegen schüttelte die Vorwürfe ab und verweigert das Aus für die Aktion.

‚Kulturfledderer’ ist eine Projekt der Initiative Ja zum Urheberrecht und der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur ‚Syndikat’ das in der jüngsten Ausgabe von ‚Politik & Kultur’ zu sehen ist. ‚Das drastische Motiv unterstreicht eindrücklich die Notwendigkeit eines angemessenen urheberrechtlichen Schutzes für Künstler und die gesamte Kulturwirtschaftsbranche’, so argumentiert der Kulturrat.

‚Politik & Kultur ist kein Zentralorgan, sondern eine publizistische Plattform zur Meinungsbildung im Kulturbereich. Auch in der aktuellen Ausgabe kommen deshalb unterschiedliche Stimmen zur Urheberrechtsdebatte zu Wort. Unter anderem schreibt auch der Urheberrechtsbeauftragte der Piratenpartei Deutschland, Bruno Kramm. Das der Zeitung beiliegende Plakat ‚Kulturfedderer’ der Autorengruppe Syndikat ist ein künstlerischer, unter die Haut gehender Beitrag zur Diskussion. Selbstverständlich wird dieser Beitrag nicht zurückgezogen’, so Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats und Herausgeber von ‚Politik & Kultur’.

Für die Piratenpartei stellt dieser Beitrag laut einem Blogeintrag jedoch ‚eine polemische Kampfansage an die Netzkultur, welche sich durch Mashups, Remixes und Neuinterpretationen bestehender Kultur definiert’, da. Nach dem sich die Diskussionen rund um das Urheberrecht nun endlich auf sachlichen Boden begeben haben, sei diese Aktion ein Schlag ins Gesicht und damit ein Rückschritt für den Dialog. ‚Wir stehen für ein Miteinander und nicht für eine Eskalation. Daher wollen wir nach Vorbild des Urheberrechtsdialogs auf Bundesebene auch in NRW das Gespräch mit Künstlern, Medienleuten und anderen Kreativen suchen’, so Elle Nerdinger, Sprecherin des Bereichs Kultur und Medien der Piratenpartei NRW.

Bild: © by Syndikat/Armin Zedler

Tags:,

Kommentieren