D: Bundesverdienstkreuz für Lang Lang

Written by Bettina Samson. Posted in Alle, CSM Branchen News

Der aus China stammende Pianist Lang Lang soll nun im Rahmen des Schleswig Holstein Musik Festivals das Bundesverdienstkreuz erhalten. Die Auszeichnung soll von Ministerpräsiden Torsten Albig am 24. August auf Gut Wulfshagen bei Kiel an Lang Lang übergeben werden. ‚Mit dieser hohen Auszeichnung werden die herausragenden Verdienste Lang Langs um die deutsche Musikkultur und um das Schleswig-Holstein Musik Festival gewürdigt. Ich freue mich sehr auf die Begegnung mit einem außergewöhnlichen Künstler, der einer der ganz großen Stars der klassischen Musik ist’, so der Ministerpräsident.

Die Verbindung zu Schleswig-Holstein festigte sich schon vor rund zehn Jahren als er ihm Rahmen des Festivals 2002 den Leonard Bernstein Award verliehen bekam. Außerdem tourte er im Jahr 2010 mit dem Festival-Orchester unter der Leitung seines Mentors Christoph Eschenbach durch Kanada und die USA. In diesem Jahr kehrte er nun erneut nach Schleswig-Holstein zurück, wo er am 25. August mit dem NDR Sinfonieorchester Beethovens Klavierkonzert Nummer fünf zum Besten geben wird.

‚Dem Schleswig-Holstein Musik Festival bin ich zu größtem Dank verpflichtet. Es war 2001 das erste Festival in Europa, das mir die Möglichkeit gab, aufzutreten. Das vergesse ich nie’, so Lang Lang.

Lang Lang wurde am 14. Juni 1982 im chinesischen Shenyang geboren und entdeckte seine Leidenschaft zur westlichen Klassik als er im Kindesalter Tom & Jerry sah und Tom die ungarische Rhapsodie Nr. 2 cis-Moll von Franz Liszt auf dem Klavier spielte. So sparten seine Eltern das Geld für das Konservatorium, wo er bereits mit drei Jahren seine ersten Unterrichtsstunden erhielt.

Der Durchbruch gelang ihm dann im Jahr 1999 als er in letzter Minute bei der Galaxy of Stars des Ravinia Festivals für den verhinderten Andre Watts einspringen durfte. Dieses Konzert fand unter der Leitung von Christoph Eschenbach statt, der Lang Lang in den folgenden Jahren auch immer wieder förderte. Es folgten viele Konzertreisen, wo er unter anderem unter Dirigenten wie Daniel Barenboim, Sir Simon Rattle, Lorin Maazel und James Levine spielte.

Bild: © Felix Broede/DG

Tags:,

Kommentieren