D: Instrumentenbranche im Aufschwung

Written by Bettina Samson. Posted in Alle, CSM Branchen News

Wie die Society Of Music Merchants e. V. (kurz: SOMM) mitteilte, konnten die Umsätze der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche im fünften Jahr in Folge gesteigert werden. Insgesamt konnten die Mitglieder im letzten Jahr 914 Millionen Euro erwirtschaften. Damit erzielte man gegenüber der dem Vergleichszeitrum 2010 eine Umsatzsteigerung von 4,5 Prozent und das obwohl es durch die Umweltkatastrophe in Japan zu Lieferschwierigkeiten gekommen ist. ‚Die gesamte Branche hatte mit den Konsequenzen der Katastrophe in Japan Anfang letzten Jahres stark zu kämpfen. Sie konnte jedoch durch extreme Bemühungen das Angebot aufrechterhalten und die positiven Umsätze auch für 2011 fortschreiben’, so Daniel Knöll, Geschäftsführer der SOMM. Das Gros der Erlöse entfiel wie auch schon in den Vorjahren auf die klassischen Instrumente. Mit einem Umsatz von 581 Millionen Euro konnten sich die Tasten-, Saiten-, Blas- und Schlaginstrumente stark behaupten. Dabei fielen etwa 143,1 Millionen Euro allein auf die Tasteninstrumente, die damit die stärkste Gruppe darstellen. Mit 273 Millionen Euro erreichen Produkte wie Mikrofone, Kopfhörer, Kabel und Beschallung einen Anteil von etwa 30 Prozent. ‚Umsatztreiber waren im vergangenen Jahr die Warengruppen Kopfhörer und Mikrofone sowie Kabel mit einem Umsatzplus von 24.2 Prozent beziehungsweise 16,1 Prozent. Gründe hierfür waren unter anderem der starke modische Trend im Bereich der Kopfhörer, sowie die Debatte um zusätzliche Funkfrequenzbereiche für mobile Datendienste’, so Knöll weiter. Die SOMM weist in diesem Zusammenhang auch daraufhin, dass die Musik wieder mehr ins Zentrum rücken müsse denn das Musizieren hat eine bildende Wirkung und auch die Leistungsfähigkeit wird positiv beeinflusst. ‚Musikunterricht führt vielerorts ein Schattendasein und spielt in den Lehrplänen eine eher untergeordnete Rolle. Er wird oftmals von Lehrern ohne entsprechende Ausbildung erteilt und fällt sehr oft aus – mit fatalen Folgen für die allgemeine Bildung. Beschäftigung mit Musik und insbesondere das Lernen eines Instruments haben einen nachhaltig positiven Einfluss auf die geistige Leistungsfähigkeit, so der Tenor einer Reihe von Studien’, so der Appell von Daniel Knöll. Bild: © Musikschule Bruck an der Mur

Tags:,

Kommentieren