Whitney Houston – Post Mortem Downloadboom

Written by Bettina Samson. Posted in Alle, CSM Branchen News

Wie nun die media control mitteilte ist nach dem Tod Whitney Houstons ‚ein enormer Run auf Musikdownloads der Pop-Diva’ ausgebrochen. In Deutschland registrierten die Medienmarktforscher nach der Todesnachricht von Houston am Folgetag 100mal mehr Downloads von ihren Alben als am Tag zuvor. ‚Auch ihre Single-Downloads waren hierzulande begehrt und stiegen auf mehr als das 28-fache an’. Bei den Downloads hat das Album ‚The Ultimate Collection’ die Nase vorn und war am vergangenen Sonntag auch gesamt von allen getätigten Downloads in Deutschland das meistgekaufte digitale Album im Netz. An Platz zwei befand sich das Album ‚The Essential Whitney Houston’ und an dritter Stelle siedelte sich ‚The Bodyguard’, in dem Houston selbst die Hauptrolle spielte, an. Bei den Singles findet sich der Klassik ‚I Will Always Love You’ an erster Stelle, gefolgt von ‚One Moment In Time’ und ‚I Wanna Dance With Somebody’. Aber auch in den USA zollt man der Diva Tribut: in den iTunes Charts rangierte sofort ‚I Will Always Love You’ auf Platz eins. Insgesamt befanden sich am vergangenen Sonntag sogar 41 Songs der sechsfachen Grammy-Gewinnerin in den iTunes Charts, darunter elf unter den ersten 40 Plätzen. Bei den Samples wurde ‚The Greatest Hits’ auf Platz eins geloadet und ihr Debütalbum ‚Whitney Houston’ landete auf Platz acht. Nach den aktuellen Auswertungen von Nielsen SoundScan könnte ‚The Greatest Hits’ laut Billboard mit über 50.000 verkauften Alben den Wiedereinstieg in die Top 10 Liste der US-Charts schaffen. Währenddessen wurde die Beerdigung für die Sängerin mit der Ausnahmestimme auf kommenden Freitag, den 17. Februar gelegt. Die Trauerfeierlichkeiten sollen im Prudential Center in Newark in New Jersey stattfinden. Das Center bietet bis zu 18.500 Trauernden Platz. Bild: © by whitneyhouston.com

Tags:

Kommentieren