D: Wie Dieter Gorny die digitale Revolution sieht

Written by Bettina Samson. Posted in Alle, CSM Branchen News

Dieter Gorny hat nun in einem Interview mit der ‚Welt’ seine Sichtweise zur digitalen Revolution erläutert und auf deren immer stärker werdende Bedeutung hingewiesen. Dieter Gorny ist seit dem Jahr 2004 Präsidiumsmitglied des deutschen Musikrats und seit 2007 ist er Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Musikindustrie e. V. der deutschen Organisation des internationalen Verbandes der Tonträgerhersteller (IFPI). Für Gorny ist derzeit ‚eine super spannende Sache, soziologisch vergleichbar mit dem Beginn der Rock- und Pop-Bewegung’ zu beobachten. Somit sei es von immenser Wichtigkeit den ‚Leuten zuzuhören und ihre Sichtweisen nachzuvollziehen’. Weiters stellt Gorny klar, dass er einem Dialog mit der Generation der Digital Natives auch nicht abgeneigt ist und diesen gerne aufnehmen möchte: ‚Wir müssen sie in unsere Debatten mit einbinden und zuhören, was sie zu sagen haben, denn sie haben einen wichtigen Punkt: Sie sind die Zukunft. Wir müssen sie aber auch wieder und wieder mit Fakten und Werten konfrontieren’. Außerdem sollte man nicht außer Acht lassen, welche ‚unglaublichen Möglichkeiten das Netz mit sich bringt: Wie damals der Buchdruck legt das Internet den Grundstein für eine demokratische Revolution in allen Ländern der Erde, für Teilhabe in völlig neuer Form’. Dennoch darf man nicht vergessen, dass es weiterhin Grenzen gibt, die auch strikt eingehalten werden müssen: ‚Wenn aber die Teilhabe so weit geht, dass Kunst und Kultur gratis verramscht werden sollen, dann bin ich nicht mehr einverstanden’. Denn die Künstler und deren Schaffen sind ein wichtiger Motor für unsere Gesellschaft und daher ist es wichtig, dass jeder der ‚diese Kräfte bewahren will, auch bereit sein muss, dafür zu zahlen’. Bild: © Ruhr.2010 GmbH

Tags:,

Kommentieren