Sting wird 60 Jahre!

Written by Bettina Samson. Posted in Alle, CSM Branchen News

Der britische Rock-Musiker, Sänger, Bassist und Schauspieler Sting (geb. als Gordon Matthew Thomas Sumner) feierte gestern seinen 60. Geburtstag. Sting wurde am 02. Oktober 1951 als Sohn eines Milchmanns in Wallsend (ein Vorort von Newcastle) geboren. Im Alter von 20 Jahren begann er seine Ausbildung zum Englisch- und Musiklehrer am Northern Countries Teacher Training College. Während dieser Zeit trat er immer wieder mit den örtlichen Jazz-Gruppen, wie den ‚Phoenix Jazzmen’ oder der ‚Newcastle Big Band’ auf und machte hier seine ersten musikalischen Schritte.

Der Spitzname Sting ist ebenfalls auf diese Zeit zurück zu führen, denn als er einmal in einem schwarz-gelb gestreiften Pullover auftrat, meinte ein Bandkollege, dass er aussähe wie eine Wespe und rief ihm zu: ‚Gordon´s got a sting’. An diesem Tag wurde somit aus Gordon Sumner der weltberühmte Sting, der diesen Künstlernamen sogar mittlerweile auf offiziellen Dokumenten führt.

Im Jahr 1977 rief Sting zusammen mit Mike Howlett, Stewart Copeland und Andy Summers die Band ‚Strontium 90’ ins Leben, bei der auch die spätere ‚ The Police’-Besatzung das erste Mal aufeinander traf. Die Band hielt jedoch nicht lange und trennte sich bereits nach kurzer Zeit wieder. Im selben Jahr wurde dann in London die Rock-Pop-Band ‚The Police’ gegründet. Bereits ein Jahr später waren mehrere Alben der Formation an der Spitze der Hitparade vertreten und zu Beginn der 1980er Jahre wurde sie sogar mit sechs Grammys ausgezeichnet.

Bereits 1983 veröffentliche The Police ihre letztes gemeinsames Album ‚Synchronicity’, jedoch drei Jahre später trafen sie wieder aufeinander um den Song ‚Don´t Stand So Clsoe to Me’ gemeinsam aufzunehmen. Im Jahr 2007 traten sie dann wieder gemeinsam bei den Grammy Awards auf und kündigten danach eine Welttournee an, die sie am 28. Mai von Kanada aus starteten. Lieder wie ‚Roxanne’, ‚Message in a Bottle’, ‚Every Little Thing She Does Is Magic’ oder ‚Every Breath You Take’ haben The Police zu weltweitem Ruhm verholfen.

Sting war aber auch als Solo-Künstler sehr erfolgreich und so veröffentlichte er 1985 sein erstes Album ‚Dream oft he Blue Turtels’ mit der Single-Auskoppelung ‚If You Love Somebody Set Them Free’ die große Erfolge feierte. Sein drittes Album ‚Nothing Like the Sun’ veröffentlichte er 1987, dass er seiner kurz zuvor verstorbenen Mutter widmete. Auf dem Album fanden sich Welthits wie ‚We´ll Be Together’, ‚Englishman in New York’ und ‚Be Still My Beating Heart’. Dieses Album erreichte Doppel-Platin-Status und wurde zu einem der wichtigsten Alben der 1980er Jahre.

Den Höhepunkt seines Erfolges feierte Sting jedoch einige Jahre später, als er 1994 gemeinsam mit Bryan Adams und Rod Stewart den Mega-Hit ‚All for Love’ aus dem Film ‚Die drei Musketiere’ sang. Er gewann zwei Grammys und wurde für drei weitere nominiert. Außerdem verlieh im das Berklee College of Music den Ehrendoktor-Titel. In diesem Jahr veröffentlichte Sting dann auch seine Greatest-Hits-Sammlung und erreichte Doppel-Platin-Status. Im Herbst 1999 folgten dann weitere Erfolge mit den Singles ‚Brand New Day’ und ‚Desert Rose’, aus dem Album ‚Brand New Day’. Für das Album und den Song wurde Sting erneut mit einem Grammy geehrt.

Das Jahr 2002 bescherte Sting laufend Auszeichnungen: für das Lied ‚Until…’ aus dem Film ‚Kate & Leopold’ erhielt er einen Golden Globe, sowie eine Oscar-Nominierung. Im Sommer wurde er dann in die Songwriter´s Hall of Fame aufgenommen und es wurde bekannt das The Police im Jahr 2003 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen werden.

In den folgenden Jahren war Sting immer wieder auf Tournee unter anderem mit Annie Lennox im Jahr 2004. Seit letztem Jahr tourt Sting mit dem Royal Philharmonic Concert Orchestra. Es werden alte Sting-, aber auch The Police-Hits in ganz neuen Aufnahmen dem Publikum präsentiert. In diesem Zusammenhang erschien auch vergangenen Sommer das Album ‚Symphonicities’, das unter der Orchester-Leitung von Steven Mercurio entstand.

Bereits seit Beginn seiner Karriere engagierte sich Sting aber auch stark für Umweltschutzprojekte und Menschenrechte. Mit seiner Lebensgefährtin Trudie Styler, die er 1992 heiratete, gründete er 1987 die Regenwaldstiftung ‚Rainforest Foundation’.

Ab 21. Oktober 2011 wird Sting erneut eine Welttournee unter dem Titel ‚ Back to Bass’ starten. Mit Dominic Miller, Rufus Miller, Vinnie Colaiuta, Peter Tickell und Jo Lawry wird er ausgewählte Werke aus den vergangenen Jahren zum Besten geben. Da seine Solo-Karriere mit 25 Jahren ebenfalls ein Jubiläum zu feiern hat, wird zeitgleich die CD/DVD-Produktion ‚Sting: 25 Years – The Definitive Box Set Collection’ erscheinen.

Bild: © by 4tours.de

Tags:

Kommentieren